Digitale Transformation und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus

Durch eine interessante Diskussion, die man in diesem Podcast nachverfolgen kann, wurde mir das integrative Zusammenspiel von digitaler Transformation und nachhaltigem Wirtschaften bewusst. Die Entwicklung von Produkten, Services und administrativen Prozessen muss verantwortungsvoll mit den gegebenen Ressourcen umgehen und gleichzeitig eine flexible Adaption an sich stetig verändernde Bedingungen ermöglichen – die Prozessinnovation steht im Mittelpunkt der digitalen Transformation.

Die Entwicklungs- und Implementierungsmethodik nach Volker Stiehl stellt sich dieser Herausforderung. Und mir ist noch eine Stärke dieses Ansatzes bewusst geworden: Das Design der Prozesse kann (und muss) partizipativ zwischen Auftragnehmer und interner/externer Auftraggeber erfolgen. Denn nur so werden beide Seite von einer Digitalisierungsinitiative profitieren können.

Die Ziele der digitalen Transformation werden sich mit den Zielen eines ressourcenschonenden Wirtschaftens zunehmend überschneiden. Voraussetzung ist jedoch, dass Anbieter und Abnehmer gewillt sind, langfristig an diesen Zielen zusammenzuarbeiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.